Staatlich geprüfte/r chemisch-technische/r Assistent/in

  • Fachoberschulreife (FOR)/Realschulabschluss mit/ohne Qualifikation
  • Abschluss des Gymnasiums nach der Klasse 9 mit Versetzung in die gymnasiale Oberstufe

  • Fachhochschulreife (vollständig)
  • Berufsabschluss zur staatlich geprüften chemisch-technischen Assistentin bzw. zum zur staatlich geprüften chemisch-technischen Assistenten

  • 3 Jahre

  • Anspruchsvolle Arbeitsplätze in der chemischen Industrie, in Prüflaboren, öffentlichen Forschungsinstituten wie z. B. Umweltlaboratorien, Unternehmen zur Trinkwasseraufbereitung sowie Laboratorien der Biotechnologie, klinischen Chemie und Forensik
  • Studium an einer Fachhochschule (bundesweit)
  • Schulische Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in den Fachrichtungen Labortechnik oder Umweltschutztechnik
  • Einjährige schulische Weiterbildung (FOS 13) zum Erwerb der Allgemeinen
    Hochschulreife

  • Allgemeine und Anorganische Chemie
  • Instrumentelle Analytik
  • Organische Chemie
  • Chemische Technologie/physikalische Chemie
  • Mathematik
  • Englisch
  • Wirtschaftslehre

Die staatliche Abschlussprüfung gliedert sich in zwei Teile:

1. FHR-Prüfung: Deutsch, Mathematik, Englisch, Organische Chemie

2. CTA-Berufsabschlussprüfung: Instrumentelle Analytik, Allgemeine und anorganische Chemie, Praktische Prüfung

Fundierte Praxisausbildung in unseren sehr gut ausgestatteten Laborräumen:

1. Ausbildungsjahr:
Praktikum der Allgemeinen und anorganischen Chemie 1
Praktikum Physikalische Messtechnik

2. Ausbildungsjahr:
Praktikum der Allgemeinen und anorganischen Chemie 2
Praktikum der physikalischen und technischen Chemie
Praktische Übungen zur Biotechnologie

3. Ausbildungsjahr:
Praktikum der präparativen organischen Chemie
Praktikum der Instrumentellen Analytik

  • Acht Wochen (aufgeteilt auf 2 x 4 Wochen) Betriebspraktikum in einer naturwissenschaftlichen Einrichtung

  • Ein kurzes Anschreiben
  • Das aktuelle Halbjahreszeugnis und das letzte Versetzungszeugnis
  • Einen tabellarischen Lebenslauf
  • Die Kopie des Ausweises einer/eines Erziehungsberechtigten bei nicht volljährigen Schülerinnen und Schülern

JETZT telefonisch oder per E-Mail anmelden und beraten lassen: